Du bist nicht allein

von Petra Caldonazzi - Redakteurin

Corona hat unseren Alltag verändert. Fernunterricht und Einschränkung der Kontakte bringen Probleme, Sorgen und Ängste mit sich. Aber damit wirst du nicht alleine gelassen!

NOVA - Du bist nicht alleine!

Seit dem 16. November sind alle Schulen in Südtirol geschlossen und der Unterricht wurde auf Fernlehre umgestellt. Da auch die meisten wirtschaftlichen Tätigkeiten ausgesetzt wurden und viele Erwachsene daher von daheim arbeiten, ist häufig die ganze Familie zu Hause.

Es kann einerseits ganz angenehm sein, morgens mal keinen Zeitdruck zu haben und sich mal nicht aus dem Haus stressen zu müssen, sondern ganz gemütlich von zuhause im Schlafanzug den Unterricht zu erleben. Auf der anderen Seite bringt aber auch der Fernunterricht so seine Tücken mit sich: An technische Probleme mit etwa einer überlasteten Internetverbindung oder zu wenigen Laptops reihen sich häufig auch familiäre Probleme, die etwa dadurch entstehen, dass die ganze Familie aufeinander hockt und es wenig Freiraum für den Einzelnen gibt. Schnell kommt es dann zu Streit oder Überforderung.

Aus diesem Grund hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb in Zusammenarbeit mit der Psychologenkammer Bozen und dem Forum Prävention die Initiative „Du bist nicht allein!“ ins Leben gerufen. Diese Initiative bietet psychologische Hilfe in Coronazeiten. Auf der eigens eingerichteten Website www.dubistnichtallein.it findest du viele Informationen und Anlaufstellen, wenn dir in dieser besonderen Zeit alles zu viel wird, egal in welcher Situation du dich befindest.

In einer Krisen-Situation beschäftigen uns jede Menge Gefühle. Es ist dabei normal, dass wir verunsichert sind. Unser Alltag ist zurzeit von persönlichen und sozialen Einschränkungen bestimmt. Auf so Vieles müssen wir verzichten. Unsere Stimmung kommt ins Wanken: Hilflosigkeit, Angst, Wut, Ärger oder Traurigkeit – zu viele Emotionen machen uns jetzt zu schaffen – eine massive Belastungsprobe. Dazu kommen Zukunftsängste über Arbeit, Einkommen und wirtschaftliche Lage.

Die Eindämmung des Virus ist unsere gemeinsame Aufgabe. Diese Situation wird umso schneller vorübergehen, je verantwortungsvoller jeder Einzelne von uns handelt. Dabei helfen uns Tipps, unser Befinden zu verbessern und positiv zu bleiben.

Nützliche Kontakte

Wenn du, oder jemand in deinem Umfeld, ein Bisschen Aufmunterung gebrauchen kannst, dann schaue auf www.dubistnichtallein.it vorbei und/oder melde dich bei diesen Kontakten:

Young+Direct: +39 0471 1551551, online@young-direct.it, Mo-Fr 14.30-19.30 Uhr

Young+Direct WhatsApp: +39 345 0817056, Mo-Fr 14.30-19.30 Uhr

Forum Prävention: +39 0471 324801, help@forum-p.it, Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr

Telefonseelsorge: +39 0471 052052, www.telefonseelsorge-online.bz.it, rund um die Uhr